Zähneknirschen

Funktionsdiagnostik und Funktionstherapie 

Muskelverspannungen, Zähneknirschen mit Verlust unwiederbringbarer Zahnhartsubstanz, Kiefergelenkknacken und Kopfschmerzen stören viele Menschen im Alltag. Wir können diese sogenannten craniomandibulären Dysfunktionen (CMD) behandeln. Anhand eines Fragebogens und einer manuellen Untersuchung Ihres Kausystems nach den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und -therapie finden wir zunächst die Ursache für Ihre Symptome. Dies kann eine stressbedingte Überaktivität der Muskulatur sein oder eine Fehlstellung des Kiefergelenkes, ausgelöst durch unpassenden Zahnersatz und Füllungen, kieferorthopädische Behandlungen oder Unfälle.

Eine Behandlungsmöglichkeit ist das Tragen einer für Sie in unserer Zahnarztpraxis maßgefertigten herausnehmbaren Schiene aus Kunststoff. Vor dem Schlafengehen eingesetzt, verhindert sie nächtliches Zähneknirschen. Ihre wertvolle Zahnhartsubstanz wird geschont, Ihr Kiefergelenk und Ihre Kaumuskulatur können sich erholen. Meist lassen sich so Muskelschmerzen verringern. Reicht das nicht aus, um die Beschwerden zu lindern, verbinden wir die Schienentherapie mit Behandlungen durch speziell weitergebildete Physiotherapeuten und Osteopathen. 

Nach erfolgreicher Vorbehandlung werden unpassende Füllungen und Zahnersatz ausgetauscht. Das sichert den Langzeiterfolg der Therapie. 

Zur Vorbeugung der oben genannten Beschwerden führen wir die Funktionsdiagnostik routinemäßig vor jeder Neuanfertigung von Zahnersatz durch. 

Lesen Sie mehr dazu auf der Website der Deutschen Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und -therapie.

Erklärfilme

CMD